21. Oktober - Tsching - Solitude-Soirée

Solitude-Soirée

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


Interpretinnen und Interpreten 2018



Hier finden Sie unsere diesjährigen Interpretinnen und Interpreten, sortiert nach Terminen.



Tsching

Tsching
Mit der Spiel- und Experimentierfreude des Jazz und der Liebe zum Detail eines fast klassischen Kammermusikensembles setzt sich Tsching über stilistischen Grenzen und musikalische Konventionen hinweg und kreiert ein eigenes künstlerisches Genre zwischen Urbanität und Tradition. Dazu bedient sich das Ensemble der Neubearbeitung von Titeln u.a. von Piazzolla, McCartney, Gershwin und Eisel, vor allem jedoch eigener Kompositionen und Improvisationen.

In ihren Konzerten führen die drei Musiker einen anregenden wie unterhaltsamen Dialog mit dem Publikum. Tschings Musik lädt zu spannenden akustischen Entdeckungsreisen ein, denn in etlichen Stücken werden bekannte Melodien kunstvoll eingewoben.

Tsching konzertiert seit seiner Gründung in zahlreichen Städten Deutschlands. Im Oktober 2011 erschien das Debut-Album "Serenata", mit dem Tsching eine neue Position zwischen Jazz und moderner Klassik einnimmt. Im August 2014 präsentierte das Ensemble seine zweite CD "VagabundenSuite", mit der es Übergänge zwischen regionaler und globaler Musik schafft. Im Oktober 2017 tritt das Ensemble mit den "Taschenhymnen", dem bisher persönlichsten Album der Band, an die Öffentlichkeit.

Mehr Informationen unter http://www.tsching.net/.




Franziska Kraft
Franziska Kraft (Violoncello, Basscello) kommt aus einer Berliner Musikerfamilie und besuchte das Bachgymnasium in Berlin-Mitte. Die Preisträgerin und Stipendiatin verschiedener Wettbewerbe studierte klassisches Violoncello an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" Berlin und besuchte mehrere Meisterkurse. Der Kontakt zu Musikern unterschiedlichster Genres inspirierte sie schon bald zu stilistisch übergreifenden Konzertprojekten als Solo-, Kammer- und Bandcellistin




Ben Aschenbach (Gitarre, Loops, Percussion) stammt aus Berlin, begann mit einer klassischen Ausbildung und studierte Jazz und Popularmusik an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin. Sein breites musikalisches Spektrum reicht von Klassik über Jazz und Blues bis Pop, Rock zur elektronischen Musik. Er beschäftigt sich intensiv mit Musik aus anderen Kulturen (Lateinamerika, Spanien und Südosteuropa) und ist als Band- und Theatermusiker im In- und Ausland tätig.

Ben Aschenbach



Helmut Mittermaier
Helmut Mittermeier (Saxophone, Xaphon, Melodica) studierte Theater und Musik an der Musikhochschule Stuttgart sowie Sound Studies an der UdK Berlin. Auf Reisen beschäftigte er sich mit unterschiedlichen Musiktraditionen, so nahm er u.a. in Indien Unterricht in Shanai- und Flötenspiel. Neben seiner Konzerttätigkeit komponiert er Film-, Theater- und Hörspielmusiken (z.B. für SWR, RBB, RS2, DLR) und schuf Klang- und Videoinstallationen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü