19. August - Tina Hermann / Martin Tiemann - Solitude-Soirée

Solitude-Soirée

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


Interpretinnen und Interpreten 2018



Hier finden Sie unsere diesjährigen Interpretinnen und Interpreten, sortiert nach Terminen.



Tina Hermann

Tina Hermann studierte Gesang und Gesangspädagogik bei Prof. Berthold Schmid an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig. Nach den abgeschlossenen Diplomprüfungen folgten die Masterstudiengänge Oper und Konzert bei Prof. Klesie Kelly-Moog an der Musikhochschule Köln, welche Sie im Sommer 2010 mit "sehr gut" abschloss.

Privater Schauspielunterricht bei Günther Schoßböck, und Meisterkurse bei Prof. Andreas Reibenspies, Silke Kaiser, Prof. Barbara Schlick und Michael Volle ergänzten das Studium.
Ensemble octavox
Tina Hermann ist mehrfache Preisträgerin des Wettbewerbs Jugend musiziert (2.+ 3. Bundespreis) und Finalistin des Bundeswettbewerbs Gesang Berlin (junior), sowie des Lortzing Wettbewerbs Leipzig.

Gastengagements verbinden die junge Sopranistin mit den Theatern Altenburg-Gera, Münster und Aachen. Ein weiterer Schwerpunkt ihrer solistischen Tätigkeit umfasst Konzerte im In- und Ausland. Desweiteren bewegt sich die junge Künstlerin gerne auch abseits des Standardrepertoires und widmet sich im Besonderen der Alten und Neuen Musik, sowie der Improvisation.

Mehr Informationen unter http://www.tina-hermann.de/.





Martin Tiemann

Martin Tiemann
  • Germanistik-, Schul- und Kirchenmusikstudium in Stuttgart (Orgel bei Prof. Dr. Rudolf Walter und Prof. Werner Jacob)
  • Private Studien mit Prof. Zsigmond Száthmáry (Freiburg)
  • Meisterkurse u.a. bei D. Roth, L.F. Tagliavini, J.E. Köhler, G. Zacher, L. Doerr
  • 1977: Preisträger des Internationalen Orgelwettbewerbs um den Bachpreis der Stadt Wiesbaden
  • 1978 -1995: Organist und Kantor an der Friedenskirche Stuttgart
  • seit 1995: Organist und Kantor in Stuttgart - Botnang
  • seit 1987: Leiter des Chores "Neuer Chor Stuttgart"
  • 1994: Musikalischer Leiter der europäischen Erstaufführung der Oper "Four Saints in three Acts" von V. Thomson und G. Stein
  • 1996: Initiator der Konzertreihe "Solitude-Soirée" in der Schlosskapelle Solitude in Stuttgart; bis 2016 künstlerischer Leiter der Reihe
  • Konzerttätigkeit als Organist und Cembalist sowohl solistisch als auch in verschiedenen kammermusikalischen Besetzungen im In- und Ausland.
  • Zahlreiche Ur- und Erstaufführungen u.a. von Werken von M. Sokola, O. Simek, Th. Resemann, J. Dadák.

Kompositionen
Werke für Percussion und Orgel:
- "Ciacona" (1998)
- "Missa" (1999)
- "Autumn dream for E.S." (2000)
- "Toccata" (2000)
  Werke für Sprecher, Chor, Perkussion und Orgel:
- "In der Stunde X" (2001)

 Orgelrepertoire
Das Orgelrepertoire umfasst das gesamte Orgelwerk von J.S. Bach, J. Brahms, N. Bruhns, D. Buxtehude, F. Liszt, wichtige Werke von C. Franck, M. Reger, J. Reubke, O. Messiaen, J. Alain, G. Ligeti bis hin zur Avantgarde.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü