15. Juli - Brenzhaus Orchester Stuttgart / Ryabkova, Natalia - Solitude-Soirée

Solitude-Soirée

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


Interpretinnen und Interpreten 2018



Hier finden Sie unsere diesjährigen Interpretinnen und Interpreten, sortiert nach Terminen.



Brenzhaus Orchester Stuttgart & Natalia Ryabkova

Brenzhaus Orchester
Wir sind ein Orchester mit Geschichte: Bereits 1894 wurde das Brenzhaus Orchester in Stuttgart gegründet und gehört damit zu den ältesten Orchestern der Stadt. Träger ist der Verein „Evangelische Wohnheime e.V.“ In den vergangenen zwanzig Jahren haben wir uns vom reinen Streichorchester hin zum Sinfonieorchester mit voller Streicher-und Bläserbesetzung entwickelt. Rund 40 Musiker – Laien wie professionelle Musiker – proben in der Regel einmal in der Woche im Stuttgarter Süden. Auch wenn wir in der Vergangenheit ständig gewachsen sind, freuen wir uns über Mitglieder die Lust haben, gemeinsam ein anspruchsvolles Programm zu erarbeiten.
Das Brenzhaus Orchester gibt etwa fünf bis sechs Konzerte im Jahr, die im Sommer und zur Weihnachtszeit stattfinden. Die Auftritte in der Schlosskapelle Solitude und im Haus des Waldes sind fester Bestandteil des Stuttgarter Musikkalenders. Zu unserem Repertoire gehören Werke aus dem Barock bis zur Moderne. Wir erarbeiten halbjährlich ein neues Programm mit je einem Solokonzert; dazu kommen in unregelmäßigen Abständen Konzerte mit Chören oder Auftritte in kleiner Besetzung.
Seit 2006 ist der studierte Cellist und Dirigent Christopher Jöckel verantwortlich für die musikalische Arbeit des Brenzhaus Orchesters. Er leitet die kontinuierlichen, intensiven Proben und fördert die Weiterentwicklung des Orchesters. Eines unserer Anliegen ist es, junge Nachwuchskünstler, meist Studenten und Absolventen der Stuttgarter Musikhochschule, zu fördern. Wir tun das, in dem wir ihnen eine Plattform für Solokonzerte mit unserem Orchester geben. Der Dirigent Christopher Jöckel hat die Zusammenarbeit mit Professoren der Stuttgarter Musikhochschule ausgebaut und zu einem besonderen Merkmal unseres Orchesters gemacht.
Christopher Jöckel erhielt seine dirigentische Ausbildung an der Musikhochschule Stuttgart im Rahmen des Schulmusikstudiums bei Prof. Dieter Kurz und Prof. Helmut Wolf sowie im Privatunterricht bei Veronika Stoertzenbach. Abschlüsse in den Fächern Diplom-Musiklehrer und "künstlerische Ausbildung" Violoncello bei Hélène Godefroy und Joachim Hess, sowie Geschichte für das Höhere Lehramt folgten. Auf Meisterkursen für Violoncello, u.a. bei Wen-Sinn Yang, Stefan Fork und Phoebe Carrai (Barockcello) erweiterte er seine musikalische Ausbildung. Neben seiner beruflichen Tätigkeit als Violoncellolehrer und Orchesterleiter an der Stuttgarter Musikschule ist er freiberuflich als Cellist und Privatlehrer tätig.

Mehr Informationen unter http://www.brenzhaus-orchester.de/.


Natalia Ryabkova

Natalia Ryabkova wurde in der altrussischen Stadt Jaroslawl an der Wolga geboren. Sie studierte am Staatlichen Konservatorium Nishnij Novgorod bei Tatiana Botchkova (Orgel) und Sergej Smirnov (Klavier), sowie Konzertklasse Orgel in Kasan bei Rubin Abdullin. Weitere Qualifikationen und verschiedene Wettbewerbspreise bekam sie während ihres Aufbaustudiums KA und Solistenklasse Orgel bei Martin Sander als DAAD-Stipendiatin an der Hochschule für Kirchenmusik Heidelberg.

In den Jahren 2007-2010 war sie Organistin an der Christuskirche in Hemsbach, 2012-2015 an der Christuskirche in Stuttgart.

Im März 2015 hat sie das Kirchenmusikstudium an der ev. Hochschule für Kirchenmusik in Tübingen abgeschlossen. Danach war sie ein Jahr lang Praktikantin an der ev. Stiftskirche in Tübingen bei Ingo Bredenbach.

Seit 1. Mai 2016 ist sie Kantorin in Stuttgart-Botnang, 2017 hat sie die künstlerische Leitung der Konzertreihe Solitude-Soirée übernommen. Auftritte als Organistin, Pianistin und Kammermusikerin in verschiedenen Städten Russlands, Deutschlands, der Schweiz, Luxemburg und Belgien.

Preise und Auszeichnungen:
2005 Diplom beim Internationalen Orgelwettbewerb Sankt – Petersburg (Russland)
2005 Sonderpreis beim Internationalen Mikael-Tariverdiev-Orgelwettbewerb in Kaliningrad (Russland)
2006 2. Preis beim Internationalen Orgelwettbewerb "Helmut Bornefeld" in Heidenheim/Brenz
2007 1. Preis beim 6. Internationalen Orgelwettbewerb in Korschenbroich
2008 2. Preis beim 2. Internationalen Philipp-Wolfrum-Wettbewerb in Heidelberg
2008 Grand Prix und Sonderpreis beim Internationalen Wettbewerb für Konzertorganisten in Kasan (Russische Föderation)
2009 Diplom beim Valentino Bucchi – Orgelwettbewerb (Rom, Italien)
2009 1. Preis beim 4. Internationalen Orgelwettbewerb in Zürich.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü