12. August - Ania Konieczny / Verena Jochum - Solitude-Soirée

Solitude-Soirée

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


Interpretinnen und Interpreten 2018



Hier finden Sie unsere diesjährigen Interpretinnen und Interpreten, sortiert nach Terminen.



Duo Sonorissima

Das etablierte Duo vertieft sich in seinem aktuellen Programm in wortlose Klänge und den Gesang jenseits von Sprache. In Liedtexten ergründet es Momente, die sich ohne Worte ereignen. Gewohnt vielseitig und immer wieder überraschend jonglieren die beiden Musikerinnen mit lebhaften, melancholischen und tänzerischen Melodien sowie sehnsüchtigen und humorvollen Liedinhalten von Scarlatti über Schubert und Fauré bis hin zu Bernstein. Nicht nur die Verzweiflung Gretchens am Spinnrade, auch Solveig’s Lied von Edvard Grieg erklingen in dieser spannenden Besetzung in einem neuen Licht und lassen weder einen Flügel, noch ein Orchester missen. Rachmaninows berühmte Vocalise neu arrangiert sowie Solowerke für Harfe runden den ungewöhnlichen Abend ab und der Zuhörer nimmt ein Gefühl „des Glückes stummes Schweigen“ (Richard Strauss, „Morgen“) mit auf den Heimweg.

Das Duo Sonorissima ist deutschlandweit in Konzerten zu erleben. Es hat sich selten Gehörtem sowie Originalkompositionen für die rare Besetzung Sopran und Harfe verschrieben.
Duo Sonorissima
Das Repertoire ist überaus vielfältig: Es erstreckt sich über vier Jahrhunderte, von Barockarien bis hin zu zeitgenössischen Kompositionen. Die beiden Musikerinnen können auf eine Vielzahl von Programmen mit individuellem Charakter und außergewöhnlichem Konzept zurückblicken, deren Besonderheit es ist, Musik mit allen Sinnen zu erleben.



Die Sopranistin Ania Konieczny schloss das Gesangsstudium an der Hochschule für Musik Saar in den Fächern BOM Musiktheater und BOM künstlerisch-pädagogisches Profil ab (Operngesang und Gesangspädagogik). Während des Studiums war sie Deutschlandstipendiatin des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und Stipendiatin des Enrico-Lieblang-Saarland-Stipendiums.
Der Fokus ihrer Ausbildung lag auf der Musik des italienischen Früh- und Hochbarock; Barockgesang-Meister- und Fortbildungskurse (u.a. bei Furio Zanasi und Lavinia Bertotti (Urbino, Italien), Nele Gramß, Prof. Monika Bürgener) ergänzten ihre Studien.

Ania Konieczny tritt regelmäßig als Solistin sowie als professionelle Ensemblesängerin auf – u.a. aktuell mit dem Kammerchor Stuttgart sowie in der Vergangenheit als Mitglied des Extrachores des Saarländischen Staatstheaters.
Solistisch zu hören war sie ebenfalls bereits im SR2 Kulturradio.
Einen weiteren Schwerpunkt bilden ihre gesangspädagogische und dirigentische Arbeit: So unterrichtet Ania Konieczny in Saarbrücken Gesang und ist Stimmbildungs-Dozentin für den Saarländischen Chorverband sowie Dirigentin und Organisatorin freier A-Cappella-Ensembles.




Die Harfenistin Verena Jochum sammelte bereits in frühen Jahren viele musikalische Impulse durch Unterricht bei bekannten HarfenistInnen bis über die Grenzen Deutschlands hinaus. Anschließend  studierte sie  an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar Harfe bei Mirjam Schröder, wo sie 2012 das künstlerische Diplom absolvierte. Meisterkurse im In- und Ausland, u.a. bei Erika Waardenburg, Maria Graf oder Godelieve Schrama, bereicherten ihre musikalische Ausbildung. 2010-2014 war sie Stipendiatin des Vereins YEHUDI MENUHIN Live Music Now Weimar.

Das Arbeitsspektrum von Verena Jochum ist breitgefächert. Mit Begeisterung widmet sie sich der Kammermusik. Deutschlandweit konzertiert sie sowohl in festen Formationen unterschiedlicher Genres, als auch in projektbezogenen Ensembles. Außerdem tritt sie solistisch auf, spielt als Aushilfe in diversen Orchestern und begleitet Chöre. Ihr künstlerisches Schaffen wird abgerundet durch die Mitwirkung bei Uraufführungen zeitgenössischer Kompositionen, Rundfunkaufzeichnungen und CD-Produktionen.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü